Sehr strenge Pflegeeltern gesucht

Aufgabedatum: 2024-06-20 20:24:53

Sehr strenge Pflegeeltern gesucht Für ein Waisenkind werden Pflegeeltern gesucht. Der Bub ist leider sehr verzogen und verwöhnt. Er muss daher jetzt in die Hände von Pflegeeltern kommen, die außergewöhnlich streng sind bei der Kindererziehung. Noch ganz so streng und autoritär erziehen wie früher, als körperliche Züchtigungen, noch das Um und auf bei der Erziehung waren, Eltern noch die gefürchtete unbedingte Autorität für Kinder waren, die sich nicht mucksen durften, es die Strafen für sie regnete.
Der Bub muss lernen unbedingt zu gehorchen, demütig und untertänig zu sein, auch den großen Respekt vor Erwachsenen, ganz besonders vor Erziehungsberechtigten. Er hat seine neuen Eltern zu siezen und ehrfürchtig anzusprechen und darf sie natürlich nur vollständig angezogen sehen, die Mama in vornehmer Damenbekleidung, eben alles ganz so wie vor hundert Jahren in guten und vornehmen Familien. Für ihn sollten die Eltern nun noch alles bestimmen und entscheiden, ohne dass er das geringste mitzureden hat. Den Tagesablauf vom aufstehen bis zum sehr bald ins Bett müssen, was er essen und trinken , anziehen darf und muss, wobei alles wie bei einem kleinen Kind sein sollte damit dem Buben jede Einbildung schon so groß, was Besseres als ein kleines Kind zu sein, alle Flausen und Eigensinn ausgetrieben wird.
Da bei dem Buben auch schon Unkeuschheiten eingerissen sind, er sich oft unzüchtig berührt, sich sogar schon Gefühle macht am Pipi, sein Pipi sogar nicht selten sogar zuckt, weil der Bub schon unkeusche Gedanken im Kopf hat, obwohl er schon noch ein richtiges Kind ist für den Mädchen und erst recht Damen noch ganz unbekannte und für ihn unnahbare höhere Wesen sind, müssen die Pflegeeltern bei der Bekämpfung der kindlichen Unkeuschheit wohl am allerstrengstens sein, beaufsichtigen und kontrollieren, die geringsten Anzeichen mit einer besonders schweren Postrafe ahnden.

Der Bub ist in der Entwicklung weit zurück und muss daher wie ein kleines Kind behandelt und erzogen werden, nicht anders wie ein Kindergartenkind, für ihn müssen dieselben Regeln gelten, an die er sich genau zu halten hat. Er muss so den großen Unterschied und Abstand zwischen Erwachsenen, erst recht wenn sie erziehungsberechtigt sind zu spüren bekommt wie auch, dass er noch gar nichts besseres ist als ein vierjähriges Kindergartenkind, er in keiner Weise besser gestellt wird . So wird ihm jede Widersetzlichkeit, aller Trotz oder gar ein aufbegehren ausgetrieben.
Da dem Buben vor allem die mütterliche Strenge von klein auf so abgegangen ist, sollte bei den Pflegeeltern die Mama der weitaus strengere Elternteil sein und sich hauptsächlich um die Kindererziehung kümmern, der Bub daher meistens von der Mama bestraft werden. Für schwere Vergehen natürlich auch mal vom Papa im Beisein der Mama.
Da der Bub ebenso sehr schamhaft, ganz besonders natürlich vor Damen und auch Mädchen, die er ja nie anders als ganz vollständig angezogen sehen darf, wie auch wehleidig mit einem sehr empfindlichen Popo ist, ist bei ihm die Bestrafung auf den nackten Bubenpopo sicher das beste und wirksamste Erziehungsmittel und kann daher gar nicht oft genug angewendet werden. Schon wegen der noch größeren Beschämung vor allem von der Mama, oder wenn vom Papa jedenfalls in ihrer Anwesenheit. Schamstrafen von der Mama sind natürlich für den Buben erzieherisch noch wertvoller.
Die Mama sollte also eine sehr gute Handschrift haben, damit die Popowichse auf den Nackten dem Buben immer sehr weh tun, kaum weniger als vom Papa und mit unnachsichtiger Strenge ausgeführt werden, jede Widersetzlichkeit dabei mit großen Strafverschärfungen bestraft werden.
Bei kleinen Vergehen wird vielleicht die strenge Hand genügen, für größere aber wird wohl einer der bewährten Erziehungshelfer zur Anwendung kommen müssen, damit die nötige große Schmerzwirkung am nackten Bubenpopo und den angrenzenden Dickbeinen erreicht wird, die für die Erziehung des Buben
so notwendig ist.
Natürlich sollte es auch die festen Ohrfeigen regnen und auf all die anderen Erziehungsstrafen mit denen früher so gut erzogen wurde, bei der Erziehung des Buben keinesfalls vergessen werden.
Bei den Pflegeeltern soll aus dem Fratzen ein richtiges Musterkind werden das ganz, ganz brav und artig ist, ein ganz reines Kind, bei des nicht mehr die kleinste Unkeuschheit gibt. Eine streng religiöse Erziehung ist ebenfalls erwünscht.
Alle Bewerbungen unter Angabe der Pflegegelvorstellungen
werden umgehend beantwortet, da die Sache eilt.



Häusliche Erziehung

Aufgabedatum: 2024-05-27 09:23:45

Häusliche Erziehung Erfahrener Erzieher der alten Schule erteilt unfolsamen Mädchen und Buben schmerzhafte Lektionen.
Ich züchtige im Rollenspiel. So wie früher üblich: Hose runter, Höschen runter, für die schlimmen Mädchen gibt es den Kochlöffel und für die bösen Buben das Rohrstaberl bis die Lektion sitzt …
Mehr per E-Mail oder bei einer Tasse Kaffee.



Erziehungsberechtigung für reiferes (Ehe)Paar

Aufgabedatum: 2024-04-02 12:59:53

Erziehungsberechtigung für reiferes (Ehe)Paar Welches schon reifere (Ehe)Paar mit einer besonders strengen Sie würde gerne die Erziehungsberechtigung (natürlich mit dem Züchtigungsrecht) für einen schon großen Jungen bekommen ?



Gibt es wirklich keine Erzieherin für mich ?

Aufgabedatum: 2024-03-30 09:24:47

Gibt es wirklich keine Erzieherin für mich ? Suche familiären Anschluss als erziehungsbedürftiger Zögling in kindlicher Rolle bei streng erziehenden Autoritätspersonen mit einer besonders strengen Mama.
Laufender Kontakt per Mail und immer wieder Tage mit richtigem Familienleben.
Bin auch jederzeit besuchbar, wohne im schönen Salzkammergut.



Strenge Erziehung für kindlich gebliebenen Buben

Aufgabedatum: 2024-01-04 15:50:48

Strenge Erziehung für kindlich gebliebenen Buben Überwinde mich und sehe jetzt ein dass es sein muss.
Bin in meiner Entwicklung mit etwa 13 Jahren stecken geblieben und daher nie wirklich ein Mann, also erwachsen geworden.
Daher such ich jetzt den familiären Anschluss als Kind bei einem bei der Kindererziehung äußerst strengen (Ehe)Paar. Mit dem ich dann so oft wie möglich familiär zusammen bin.
Da mein Pipi sehr klein geblieben ist (nur wenige Zentimeter) und über ein Zucken nie hinausgekommen ist, nie wirklich steif geworden, sich aufgerichtet hat, aus der Vorhaut ohne Manipulation gar nicht herauskommt, also alles ganz kindlich habe, Damen und (größeren) Mädchen gegenüber so schamhaft. schüchtern und gehemmt bin wie ein 13-jähriger Schulbub, kann ich nur ein Zögling, ein zu erziehendes Kind für Erwachsene, vor allem natürlich für eine Dame, sein.
Kann ich nur für deren sadistische Neigungen und Gefühle für eine sadistisch strenge Kindererziehung, wie es sie früher vor allem in den gefürchteten klösterlichen Internaten gab, da sein.
Für die Freude, das Vergnügen einer Dame am befehlen und bestrafen. demütigen, erniedrigen, beschämen, bloßstellen. verspotten und verhöhnen und ganz besonders beim Züchtigen des nackten kindlich-jungfräulichen Knabenpopos für das sie daher immer wieder einen Grund findet, so sehr ich mich auch zusammennehme.
Bin dafür geboren in die strengen Hände einer sadistisch empfindenden erziehungsberechtigten Dame zu kommen, die das damit verbundene Züchtigungsrecht nach Belieben daher also so oft wie nur möglich nützt, der es so gefällt, wenn der Nackte des ihr ausgelieferten Jungen vor Schmerz fiebert und der große Junge heult wie ein kleines Kind bei den sehr häufigen Abstrafungen die es immer auf den Nackten gibt und die der Bub so fürchtet,
vor denen er so zittert, was die sadistische Erzieherin so gerne sieht und mit einem so spöttischen Lächeln.
Aber zu einer verheirateten oder in anderer Partnerschaft mit einem Mann, also in einer "normalen" Beziehung lebenden Dame, die nur in dieser ihre sadistischen Neigungen nicht ausleben kann und daher sehr gerne so ein Ziehkind wie mich in ihre Hände bekommen möchte um bei dessen Erziehung ihrem Sadismus endlich freien lauf lassen zu können, die Realisierung ihrer diesbezüglichen Fantasien und Wünsche zu erleben.
Dabei natürlich auch ihren Mann soweit als möglich in eine äußerst strenge Kindererziehung einbauen wird, vor allem ihn veranlassen wird, dass auch er mir den nackten Popo mit aller Strenge durchwichst, natürlich immer in ihrer Anwesenheit und ihr die Wichs vom Papa gar nicht streng genug sein können.
Für das Ziehkind wird die sadistische Erzieherin natürlich ganz unnahbar und abweisend sein, ihm nur im strengsten Ton Befehle und Anweisungen geben die er sofort zu befolgen hat, ihn schikanös bei der niedrigen Hausarbeit, die er dann täglich machen muss zu beaufsichtigt und kontrolliert, damit die Dame vielmehr Zeit für sich und ihren Mann dann hat.
Da für eine Dame mein kindliches Pipi völlig uninteressant ist (nur darauf achter ob es dort Anzeichen einer Unkeuschheit gibt), sie sich nur für den Popo des Zöglings als Erziehungsfläche interessiert, es ihr so gefällt wenn diese vor ihr (und anderen, vor allem anderen Damen oder Mädchen) nackend sein muss, wird sie mich in vollkommener kindlicher Keuschheit halten nicht anders wie einen Zehnjährigen im Klosterinternat. Wird mir auch jedes unzüchtig mich selbst berühren, also meine Bubenschamsachen berühren, oder gar mir am Pipi so unkeusche Gefühle machen, jedes noch so geringe Zucken oder gar feucht werden meines Pipis strengstens verbieten und wenn es doch vorkommt bestrafen. Wird meine Ziehmama immer wieder so peinlich genau und schikanöse Keuschheitskontrollen durchführen.
Meine Zieheltern werden die höchsten Respektspersonen für mich sein, die ich ehrfürchtig anzusprechen, selbstverständlich immer zu siezen habe. Also mit gnädigster Herr Papa und gnädigste Frau Mama oder so ähnlich. Die ich kindlich respektvoll immer nur vollständig angezogen, die Dame nur in vornehmer, eleganter Damenbekleidung sehen darf.
Jeder unzüchtige Blick auf meine Ziehmama, insbesondere auf ihre Beine oder das Dekolletee werden sicher gleich ein paar saftige Ohrfeigen nach sich ziehen und dann auch sehr Wichs, wie ausnahmslos immer auf den nackerten Bubenpopo damit es so beschämend für mich großen Buben ist und sehr, sehr weh tut kriegen, von der Mama und /oder auch vom Papa für die Respektlosigkeit, ja Frechheit der Frau Mama gegenüber.
Werde immer aufs Wort gehorchen und mich demütigst unterzuordnen haben, mich in alles fügen müssen was vor allem meine von mir so gefürchtete Ziehmama mir befiehlt, für mich anordnet, bestimmt und entscheidet, auch wenn es noch so schwer fällt.
Vor allem meine Ziehmama wird dafür sogen, dass ich immer ganz konsequent wie ein kleines Kind behandelt werden bei allem, was ich essen und trinken, was ich anziehen, was ich lesen, mir im Fernsehen anschauen darf (wenn ich nicht überhaupt Fernsehverbot habe) damit ich nicht mehr zu sehen bekomme, erfahre was Kinder gar nichts angeht, weil ich ja sowieso mit meinem Kinderstummerl, so unterentwickelt wie ich bin, damit gar nichts anfangen kann, nur zum schlimmen Laster der Selbstbefleckung, zum anfassen meines Kinderpipis verleitet werde. Da ich so zurück bin, muss ich eben wie ein kleines Kind behandelt werden, das sehe ich ein und das wird sehr zur Freude meiner Ziehmam sein, die es genießen wird, einen schon so großen Buben wie einen fünfjährigen zu erziehen und zu behandeln. Ihn auch immer sehr bald abends ins Bett schickt, in einem ganz kurzen Kindernachthemdchen in dem sie ihn so süß findet, dass er es schon nachmittags anziehen muss.
Ganz besonders wird die Ziehmama das schreckliche Schämen es großen Buben auskosten, wenn sie ihn vor anderen Personen, vor allem anderen Damen oder Mädchen, den Nackten diese zu ihrem größten Vergnügen alles ganz genau sehen und hören können, mit ihren spöttischen und höhnischen Bemerkungen meine Strafe noch verschärfen.

Welches (Ehe)Paar fühlt sich jetzt angesprochen ? Welche Dame sieht, dass sie ihre schönsten sadistischen Fantasien, Träume, Vorstellungen bei einem großen Buben, der ihr dafür ganz ausgeliefert sein wird Wirklichkeit werden lassen kann, sie endlich erleben kann, was sie schon lange möchte ? Eine kindlich gebliebene Bubenjungfrau wie ein kleines Kind zu erziehen und zu behandeln, aber so wie das vor hundert Jahren üblich war? So autoritär, demütigend und erniedrigend, bei der sie alle Recht, das Kind nur Pflichten hat ?

Bitte so um die Zuschrift eines solchen Elternpaares mit einer Dame mit einer solchen Neigung, solchen Gefühlen und Empfindungen, diese so schön findet.

Bitte m Zuschriften im strengen Befehlston, damit ich gleich weiß was mir blühen wird und ich mich von Anfang an daran gewöhne.



Seite: 1 2

Übersicht


Boarding School

Fetischpartner

Kontakte Neu

  • Das erstemal Anal

Kontakte Neu


  • Spanking Video's:
    Schläge auf den Arsch

Spanking Bücher

Spankingbücher

Spankingbücher

Jede Menge lesensswerte Spankingbücher.